1000 Kissen im Schrank und keins passt?

Montag, 08.04.2019

1000 Kissen und keines passt? Wir helfen Ihnen as für sich passende Kissen zu finden - Bettenland Alesi

Wir helfen Ihnen das Passende zu finden.

 Wer kennt das nicht „Wir laufen durch ein Möbelgeschäft, oder sehen im Supermarkt irgendwelche Kissen in einer Aktion, schnappen bei diesem Angebot zu und stellen fest, dass sich auch dieses x-te Kissen, nach seiner Benutzung aufgrund mangelnden Komforts, sich einen Platz im Schrank gesichert hat.“ Um solch einen Fehlkauf in Zukunft entgegen zu wirken, haben wir für Sie folgende fünf Tipps zusammengestellt:

  1. Kaufen mit Beratung. Da die wenigsten von uns Schlafexperten sind, sollten Sie sich immer die zweite Meinung eines gut ausgebildeten Schlafberaters einholen. Eine neutrale Betrachtung ihrer Halswirbelsäule ist immer hilfreich und vermeidet die falsche Lagerung.
  1. Alter des Kissens. Die durchschnittliche Lebensdauer eines Kissens beträgt ca. 2-4 Jahre. Abhängig von Schlafeigenschaften, Schwitzverhalten und Gewicht des Schläfers. Die Ermüdung des Materials ist ein schleichender Prozess und wird meistens zu spät erkannt. Erkennen können Sie ein durchgelegenes Kissen zum Beispiel, wenn Sie durch einen Drucktest erfühlen, ob das Kissen noch eine gleichmäßige Stützkraft bietet. Die Mitte des Kissens sollte- mit dem Rand verglichen- eine in etwa gleiche Festigkeit aufweisen.
  1. Die Kissenarten. Nicht jedes Kissen passt zu jedem, genauso wenig wie nicht jeder Schuh zu jedem passt. In folgenden Punkten unterscheiden sich die verschiedenen Kissentypen:
  • Größe: Klassische Maße sind 40×80 cm und 80×80 cm, wobei 40×80 cm eher für das ergonomische Schlafen geeignet ist, da Ihre Schulter frei in die Matratze einsinken kann. 80×80 cm ist ein Maß für Kuschelschläfer, welche das Kissen einfach gerne so formen möchten, dass es für die jeweilige Situation immer perfekt passt. Nackenstützkissen haben oftmals das Maß 40×60 cm. Durch dieses Maß verhindern Sie, dass Sie mit dem Kissen beim Eindrehen in die Schlafrichtung nicht permanent am Kopfteil anstoßen.
  • Material: Die Auswahl des Materials ist eher sehr subjektiv. Mögen Sie es weicher oder fester? Soll es stützen oder entlasten? Wir empfehlen Ihnen, einfach mal ein paar Kissen im Fachgeschäft Probe zu liegen.
  • Qualität: Was erwarten Sie für eine Haltbarkeit? Günstigere Materialien haben weniger Lebensdauer, sind unflexibler und bringen oftmals eine höhere Schadstoffbelastung mit sich. Bei Schäumen können Sie sich am Raumgewicht orientieren, welcher ein direkter Qualitätsindikator ist (je höher, desto besser und langlebiger). Zum Thema Schadstoffe können Sie sich hier an Zertifikaten orientieren, wie z.B. Ökotex Standard 100, um ein Indiz zur Schadstofffreiheit zu erhalten. Auch namenhafte Hersteller sind ein guter Anhaltspunkt, da diese Jahr für Jahr nur mit Qualität bei ihren Kunden punkten können und sich konstant weiter entwickeln und die eigenen Produkte verbessern
  • Bezug: Wird sehr gerne in seiner Wichtigkeit unterschätzt. Soll der Bezug Naturmaterialien beinhalten, oder darf es auch Polyester sein? Wir haben schon oft positive Erfahrungen mit Naturmaterialien in Bezügen erzielen können, da diese viel besser (gerade bei starkem Schwitzverhalten) Feuchtigkeit aufnehmen und ableiten können, als es Polyester kann. Ein guter Standard, an dem Sie sich orientieren können, ist natürlich ein hoher Baumwollanteil. Für Allergiker hingegen empfehlen wir leicht waschbare Hygienevliese.
  • Klima: Kissen haben wie Matratzen auch die Aufgabe, Hitze und Feuchtigkeit abzuleiten, da über unseren Kopf die meiste Hitze entweicht. Die verschiedenen Kerntypen/Materialien haben auch eine jeweils andere Wärmeentwicklung. Während Gel, (Natur-) Latex und Kaltschäume eher für Schwitzer geeignet sind, gibt es bei Daune und viskoelastischem Schaum eine etwas größere Wärmeentwicklung.
  • Schlafposition: Sind Sie Rücken-, Seiten-, oder Bauchschläfer?
    Für Rückenschläfer sind eher flachere Kissen, mit oder ohne „Ergonomie-Welle“ von Vorteil. Zu beachten ist hier die Schulterhöhe, welche das Kissen ausgleichen muss. Als Seitenschläfer bieten sich schmale (40×60/40×80) Kissen an. Das Kissen kann je nach Vorlieben auch hier eine „Ergonomie-Welle“ oder eine gerade Form haben. Bei der Höhe des Kissens ist die Schulterbreite zu berücksichtigen. Die „Ergonomie-Welle“ ist hier für eine detailliertere Stütze des Nackenbereichs. Bauchschläfern raten wir eher zu flachen Kissen, welche sehr flexibel sind und eher eine klassische gerade Kissenform besitzen. Druckentlastende Materialien helfen hier, die Lagerung in dieser Schlafposition so optimal wie möglich zu gestalten.
  • Das Fachgeschäft. Neben der Beratung sollte auch der Service passen. Neben Probeliegen -und der Möglichkeit des Umtausches im Geschäft- sollte Ihnen die Möglichkeit angeboten werden, ein Kissen auch zuhause unverbindlich testen zu können.
  1. Passendes Zubehör. Egal ob passgenauer Baumwoll-Stretch-Bezug für Nackenstützkissen oder Hygieneschutzbezüge, jeder Aspekt sollte Ihren Anforderungen gerecht werden. Da Sie oftmals bei Ihren Bettgarnituren „nur“ 80×80 cm Kissenbezüge bekommen, gibt es manchmal Probleme mit der Größe der Nackenstützkissen, da dieser Bezug meist nicht zu 100% passt. Wir empfehlen Ihnen einen passgenauen Kissenbezug in Ihrer Wunschfarbe. Ihr Fachgeschäft vor Ort kann diesen ganz bestimmt für Sie anfertigen lassen.

 

Um das ganze nochmal abzurunden, gibt es natürlich noch Faktoren, die nicht direkt mit dem Kissen zusammenhängen. Bedenken Sie zum Beispiel, dass sich Ihr Körper im Laufe der Jahre verändern kann und Sie Ihre Schlafgewohnheiten anpassen müssen. Zudem hat Ihr Schlafsystem ebenso Einfluss auf die Wirkung des Kissens, je nachdem wie fest Ihre Matratze ist und außerdem wie Sie ihren Lattenrost eingestellt haben. Dies kann die Höhe und Art Ihres Kopfkissens beeinflussen.

Unsere Traumberater in Schramberg und Trossingen helfen Ihnen gerne dabei, dass richtige Kopfkissen zu finden. Diese Beratung ist für Sie kostenfrei.

Natürlich ist es auch möglich, wenn Sie sich trotz einer Beratung nicht sicher sein sollten, ihr Beratungskissen nach Hause mitzunehmen und dieses nach
erfolgreichem Testen, ganz bequem in beiden Häusern zu bezahlen. Durch unsere breite Herstellerauswahl haben wir für jeden das passende Kissen.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns darauf, Sie demnächst beraten zu können.

Wir sind Ihr Ansprechpartner für Kissen im Raum Stockach, Singen, Konstanz, Engen, Villingen-Schwenningen, Trossingen, Balingen, Freudenstadt und Schramberg.